Kratzer auf dem Display: So wird freie Sicht hergestellt

Die Art von Mobiltelefon hat sich über die vergangenen Jahre gewandelt. Ein Display ist inzwischen aber Standard. Selbst Klassiker zeigen die Telefonnummer und weitere Menüpunkte in diesem Bereich des Telefons an. Smartphones gehen noch einen Schritt weiter und wickeln sogar die Bedienung über einen Touchscreen ab.

Natürlich ist es möglich sich Kratzer auf dem Display einzufangen. Auf dem Smartphone geht dies sehr schnell, aber auch das Tablet zerkratzt nicht selten, zumal hier auch häufig Kinder am Spielen sind. Ein großes Portal, welches sich auf Informationen zum Entfernen von Kratzern spezialisiert hat, ist www.kratzer-entfernung.de. Wir gehen nachfolgend auf die Reparatur von Kratzern auf dem Display ein.

Handy und Smartphone Display: Unterschiede bei der Reparatur

Ein Kratzer, ist ein Kratzer, bleibt ein Kratzer? Oder anders gefragt: Gibt es Unterschiede zwischen einer Schmarre auf dem Smartphone und dem Handy? Und die folgerichtige Antwort lautet: Ja. Denn während das herkömmliche Mobiltelefon mit diversen Hausmitteln behandelt werden kann, bedürfen Geräte mit Touchscreen-Funktion einer besonderen Lösung.

Tipp zur Entfernung von Kratzern auf dem Handy-Display:

Als Hausmittel eignet sich die Zahnpasta. Diese verfügt über Schleifpartikel Sie wird auftragen und in kreisrunden Bewegungen mit einem feinen Tuch einmassiert. Anschließend ist die Masse abzuwaschen. Bestenfalls wurde eine kleine Schicht vom Display abgetragen. Die Schmarren sind verwunden oder wurden zumindest verkleinert.

Alternativ gibt es auch hier schon spezielle Polituren. Diese funktionieren auf der gleichen Basis, dem Abtragen der obersten Schicht. Nur sind hier die Schleifpartikel in der perfekten Größe vorhanden. Dahingegen unterscheiden sich diese in der Größe je nach Zahnpasta.

Tipps zur Entfernung von Schrammen auf dem Smartphone-Display:

Ein Touchscreen könnte durch die Mittel beschädigt werden, welche für gewöhnliche Displays noch zu empfehlen sind. Zum Glück gibt es auch hier spezielle Polituren, welche gesondert für diese Art von Bildschirm hergestellt werden.

Sowohl bei Handy, als auch bei Smartphone und Tablet gilt jedoch, dass sehr tiefe Kratzer nicht zu entfernen sind. Hier hilft keine noch so kompetente Politur. In diesem Fall ist nur der Austausch des Displays eine Option.

Vielfach stellt sich vielleicht die Frage, wie es überhaupt zu Schrammen am Display kommt. Die wohl häufigste Ursache ist, dass Schlüssel und Mobiltelefon gemeinsam in einer Hosentasche verwahrt werden. In diesem Fall sind Kratzspuren vorprogrammiert. Aber auch durch Stürze können sich Kerben dieser Art bilden.

Im Blick: Vorzüge und Nachteile einer Gartenterrasse

Hausbesitzer werden bestätigen, dass es kaum etwas Schöneres gibt, als im Sommer auf der eigenen Terrasse zu feiern und zu faulenzen. Mindestens in drei Jahreszeiten wird der Außenstand zum Aufenthalt genutzt. Je nach Equipment ist eine Nutzung vom Frühjahr, über den Sommer, bis hin zum Winter möglich. Bisweilen muss hier auf den Heizstrahler oder den Sonnenschirm gesetzt werden.

Bereits beim Bau einer Terrasse sind viele Aspekte zu berücksichtigen. Holz oder Stein? Wie groß, wie lang? Wird eine Genehmigung benötigt? Diese und weitere Fragen, sowie eine Anleitung für die Errichtung, sind auf www.terrasse-bauen.org zu finden.

5 Top Vorteile einer Terrasse

Die Nutzung einer Terrasse ist für den Aufenthalt im Freien ausgelegt. Dementsprechend argumentieren auch die folgenden Vorteile.

1. Grillen: Im Sommer wird ein Platz benötigt, wo die Freunde und Familie zum Grillen Platz nehmen können – die Terrasse! Oftmals wird der Grill sogar vom Frühjahr bis in den Herbst genutzt.

2. Entspannung: In der Sonne baden, ein Buch lesen, ein Nickerchen halten oder den Nachwuchs beim Spielen beobachten ist möglich. Zudem können Spieleabende draußen verrichtet oder Mahlzeiten im Freien eingenommen werden.

3. Optik: Ein großer Garten profitiert optisch von einer Terrasse. Diese sollte farblich und von der Gestaltung natürlich zum Haus und der Umgebung passen. In diesem Fall erfreuen sich die Bewohner und sogar der Wert des Hauses steigt.

4. Barfuß: Egal ob Holz- oder Steinterrasse, beide Alternativen verfügen über Materialien, wo sich ein schönes Gefühl an den Füßen einstellt. Holz profitiert zudem davon, dass es nach dem Regen schnell trocknet.

5. Möbel: Vom Sonnenschirm, über den Gartenstuhl, von der Liege bis zum Tisch finden Möbelstücke auf der Veranda Platz.

5 Top Nachteile einer Terrasse

Neben den vielen Vorzügen sollen auch die negativen Aspekte nicht verschwiegen werden.

1. Platzmangel: Kleine Gärten mit Terrasse wirken, wegen des fehlenden Grüns, häufig falsch. Zudem müsste der Rasen für die Veranda reduziert werden.

2. Pflege: Eine Terrasse ist nicht sonderlich pflegeaufwändig. Allerdings wird doch mehr Zeit aufgewandt, als beim Mähen der gleichen Fläche an Rasen.

3. Gestaltung: Die Fläche im Garten will nicht nur gepflegt, sondern auch mit Blumen und Möbeln gestaltet werden. Dies erhöht den Aufwand für die Bewohner zusätzlich.

4. Ausgaben: Auch für den Geldbeutel stellt der Bau einer Terrasse häufig eine Herausforderung dar. Aber hier handelt es sich um Einmalausgaben.

5. Splitter: Eine Holzterrasse ist normalerweise sehr fest und hoffentlich wertig errichtet. Dennoch besteht die Gefahr sich einen Holzsplitter beim Barfußgang einzutreten.

Gamer Computer: Beim Zocken effektiv Stromkosten sparen!

Hardcore-Gamer werden regelmäßig und fortdauernd vor dem PC sitzen. Der Monitor hat eine anständige Bildschirmdiagonale von zumeist mindestens 27 Zoll und auch die Hardware im Gehäuse entspricht den höchsten Anforderungen. Denn immerhin sollen nicht nur die Games der aktuellen Generation, sondern auch die kommenden Spiele auf den höchsten Einstellungen auszuführen sein.

Aber kostet dies nicht viel Energie? Natürlich wird Strom verbraucht und wo Energie fließt, kann über die Reduzierung der Kosten nachgedacht werden. Zuvor wird aber auf www.gaming-pc-ratgeber.de verwiesen, wo unter anderem auch die Stromkosten ein Thema sind.

Fünf Wege die Energiekosten beim Gaming-PC zu reduzieren

Zunächst ist natürlich jedes Hobby mit Ausgaben verbunden. Beim Computer sind es die Anschaffungs- und Betriebskosten. Dies ist beispielsweise beim Tennisspielen nicht anders, wo einmal die Ausrüstung und Kleidung erworben werden muss und schließlich regelmäßig Ausgaben für die Miete eines Platzes anfallen.

Dennoch ist es natürlich sinnvoll sich Gedanken über das Sparen in Bezug auf Strom beim Gaming-PC zu machen.

  • Steckdose mit Kippschalter: Einige Elemente am Computer verbrauchen regelmäßig Energie. Dies gilt auch für angeschlossene Gerätschaften, wie den Drucker und Co. Sämtliche Geräte wo eine Lampe aufleuchtet, verfügt über eine Stromverbindung. Diese kann durch den Kippschalter unterbrochen werden, was den Stromfluss verhindert.
  • Energiesparmodus nutzen: Wer häufig vor seinem Rechner sitzt, ist sicherlich bisweilen auch abwesend. Hier darf keinesfalls auf den Bildschirmschoner zurückgegriffen werden, welcher unnötig Energie verbraucht. Der PC sollte lieber zeitnah in den Ruhemodus auch Energiesparmodus genannt, versetzt werden. Entsprechende Einstellungen können in Windows vorgenommen werden.
  • Energiespargeräte erwerben: Beim Kauf geht es vornehmlich um Leistung. Wer jedoch die Wahl zwischen unterschiedlichen Monitoren hat, kann lieber auf ein Modell mit Energiesparklasse A oder besser zurückgreifen.
  • Länger Festhalten: Sicherlich, die Hardware veraltet. Aber müssen Games immer auf den höchsten Einstellungen gespielt werden? Der Rechner ist bestenfalls in größeren Abständen auszutauschen. Hier wird zumindest Energie bei der Herstellung gespart.
  • Optik zur Nebensache erklären: Optische Highlights kommen häufig mit LEDs an den Mäusen, Tastaturen und im Gehäuse daher. Schick? Vielleicht. Aber in jedem Fall unnötig und damit verzichtbar. Wenngleich nur eine geringe Menge Strom eingespart wird.

Aufblasbarer Outdoor-Pool: Strombetriebene Entspannung

Im Sommer finden viele Menschen nur schwer Entspannung. Die große Hitze ist tagsüber nur schwer zu ertragen und sogar nachts ist der Schlaf unruhiger. Aber natürlich gibt es auch hier Möglichkeiten sich zu entspannen. Ein erfrischendes Bad hilft die Wärme besser zu ertragen. Im Outdoor Pool wird diese Tätigkeit mit dem Aufenthalt im Freien kombiniert.

Aber verbraucht ein solcher Whirlpool nicht eine Menge Strom? Hier sind aber unbedingt mehrere Facetten zu berücksichtigen. Auf www.aufblasbarer-whirlpool-outdoor.de gibt es nähere Informationen. Fest steht jedoch, dass der Stromverbrauch steigt.

Wissenswertes über den Stromverbrauch beim aufblasbaren Whirlpool

Der Pool hat mehrere Komponenten, die mit Energie betrieben werden. Hier ist an erster Stelle die Heizung zu nennen. Wobei diese im Sommer, wenn es draußen warm ist und die Sonne das Wasser zusätzlich aufheizt, weniger arbeiten muss, als beispielsweise im Winter. Wobei auch nicht jeder Outdoor-Whirlpool für die kalte Jahreszeit ausgelegt ist.

Aber auch der Filter, welcher für die Reinigung sorgt, muss mit Energie betrieben werden. Die letzte Komponente dient am ehesten der Entspannung. Denn eine Whirlpool-Funktion, die das Wasser mit den Luftblasen füllt, kommt nicht von ungefähr.

Umgekehrt kann aber auch Energie eingespart werden. Wird beim Heizen eine Abdeckung verwendet, erreicht das Wasser schneller seine Temperatur. Zudem ist schon beim Kauf auf eine anständige Isolierung nach außen zu achten. Zum Boden hin kann der Nutzer selber nachbessern. Eine Unterlage für den Whirlpool bringt diesen nicht direkt mit dem kälteren Boden in Kontakt.

Zudem entscheidet auch der Aufstellungsort über die Wassertemperatur und somit über die Heizleistung des Pools. Denn wird das Becken in Sonnenrichtung ausgerichtet, so wärmt die Natur selber mit. Der größte Verbrauch findet prinzipiell im Winter, bei Außennutzung, statt. Hier könnte der Anwender auf sein Vergnügen verzichten und viel Heizgeld sparen. Alternativ können diverse Produkte auch Outdoor abgebaut und im Keller wieder aufgepumpt werden.

Wer im Winter die Freuden des Outdoor-Whirlpools erfahren möchte, muss mit den erhöhten Energiekosten leben. Wird das Produkt nur bei großer Hitze genutzt, ist die Abkühlung mit einem moderaten Stromverbrauch verbunden.

Elektrogeräte im Urlaub: Woran ist zu denken?

Elektronik und Urlaub, können diese beiden Begriffe überhaupt in Einklang gebracht werden? Tatsächlich nehmen viele Reisende ihre Elektrogeräte, zumindest zum Teil, mit an den Urlaubsort. Aber woran ist zu denken, auch in Bezug auf die Heimelektronik? Und gibt es Alternativen, die vielleicht sogar der Entspannung förderlich sind?

Grundsätzlich besteht beim Kofferpacken immer die Sorge, dass etwas vergessen werden könnte. Dies trifft nicht nur auf Elektronik, sondern auch auf Kleidung oder sonstige Utensilien zu. Eine Abhakliste im PDF-Format kann diesbezüglich unter www.urlaub-checkliste.org vorgefunden werden.

Tipps und Tricks für die Elektronik daheim!

Wer seinen Nachbarn nicht auf die Nerven fallen und gleichzeitig Strom sparen möchte, der sollte die nachfolgenden Ratschläge sorgfältig lesen.

  • Radiowecker ausschalten: Im Urlaub besteht kein Grund geweckt zu werden, schon gar nicht daheim, wo man sich nicht aufhält. Ausschalten!
  • Stand-By Modus deaktivieren: Der Fernseher und weitere Geräte verbrauchen fortwährend Strom, sofern der rote Punkt leuchtet. Lösung: Stecker ziehen!
  • Kühlschrank abdrehen: Die Nahrung ist bestenfalls vorab zu verzehren, auch aus dem Gefrierfach. In diesem Fall kann die Leistung heruntergeregelt oder der Kühlschrank ausgeschaltet werden.
  • Lichter löschen: Vor der Abreise ist zwingend zu kontrollieren, ob sämtliche Lampen gelöscht sind.

Tipps und Tricks für die Elektronik unterwegs!

Diverse Elektrogeräte sollten nicht vergessen werden. Andere sind vielleicht auch vor Ort vorhanden.

  • Föhn: Hier kann sich der Urlauber vorab informieren, ob dieser im Hotel vorhanden ist. Es spart Platz im Koffer nicht daran denken zu müssen.
  • Smartphone: Die Beschäftigung für unterwegs und die Kontaktschnittstelle nach daheim. Um den Stresspegel zu reduzieren, können Handys jeder Art aber auch daheimgelassen werden.
  • Tablet/Laptop: Wer unbedingt Internet benötigt oder auf Reisen arbeiten möchte, der kann diese Geräte mitführen.
  • Digitalkamera: Fotos sind eine unschätzbare Erinnerung und gerade im Urlaub ergeben sich die besten Schnappschüsse. Alternativ können heute aber auch Fotos mit dem Smartphone angefertigt werden.
  • Mini-Fernseher: Steht eine lange Autofahrt bevor und der Nachwuchs soll auf der Rückbank beschäftigt werden? In diesem Fall ist ein kleiner Fernseher zu besorgen und anzubringen. Dies reduziert die Fragerei nach dem Motto: „Sind wir schon da?“
  • Computerspiele: Der Nintendo und weitere Mini-Computer sind handlich genug, um die Kinder während der Fahrt zu beschäftigen. Auch im Urlaub müssen bisweilen Zeiten überbrückt werden.
  • CD-Player: Alternativ hätte auch der MP3-Player aufgeführt werden können. Wer mit dem Zug unterwegs ist, der kann sich via Radio über Nachrichten auf dem Laufenden halten. Alternativ sind Hörspiele und Musik zu hören.

Erholung pur ist für viele heutzutage jedoch sämtliche Elektronikgeräte in den eigenen vier Wänden hinter sich zurück zu lassen.

Darum ist Rollrasen eine echte Alternative für den Garten

Wer aktuell sein Eigenheim plant und dieses von Grund auf errichtet, der wird beim Garten zunächst nur eine braune Fläche vorfinden. Hier müsste Rasen gesät und gepflegt werden. Dies ist besonders bei einer Kleinfamilie, wo Kinder und Haustiere im Garten tollen wollen, schwierig. Ein regelmäßiges Betreten des frischen Grüns würde zu ungleichmäßigem Wuchs führen.

Der Rollrasen ist eine Alternative. Er kann bequem bestellt werden und wird bis vor die Haustür geliefert. In einzelnen Bahnen wird das Produkt verlegt. Bei einem Neubau sind die Vorbereitungen oftmals ein wenig geringer, da kein alter Rasen abgetragen werden muss. Informationen über den Kauf und das Verlegen gibt es auf www.rollrasen-kunstrasen.de.

Fünf Vorteile von Rollrasen

Dass das Fertigprodukt eine hohe Qualität vorweist versteht sich von selbst. Immerhin waren hier Profis am Werk. Weitere Vorzüge ergeben sich beim Anbau und der Gestaltung.

1. Ohne Risiko: Rollrasen ist schon aufgelaufen und muss nur noch anwachsen. Es entstehen keine Lücken, auch nicht bei viel Schatten. Da es sich um ein Naturprodukt handelt, muss der Rasen aber gepflegt werden.

2. Frei von Schädlingen: Auf dem Fertigprodukt ist weder Moos noch Unkraut vorzufinden. Wer den Garten vorab vorbereitet, kann sogar eine Barriere für Maulwürfe einrichten. So wird das Grün zu einer Zierde für die Augen.

3. Verringerter Arbeitsaufwand: Der eigene Einsatz wird durch die Bestellung von Rollrasen reduziert. Sowohl das Säen, als auch mehrfaches Düngen und Bewässern fallen weg.

4. Schnelles Grün: Ein wichtiger Aspekt ist die Außendarstellung. Es muss nicht Monate gewartet werden, bis ein grüner Garten zu sehen ist. Nach dem Verlegen stimmt das Bild. Mit dem Betreten sollte dennoch gewartet werden, bis der Rasen angewachsen ist.

5. Zeitpunkt der Ausbringung: Die Rasensaat muss so ausgebracht werden, dass der Frost die Halme nicht zerstört. Auch zu viel Wasser und zu starke Sonne können das Gesamtbild beeinträchtigen. Der Rollrasen kann bis in den Herbst hinein ausgebracht werden.

Duschabtrennungen: Welche Möglichkeiten gibt es?

Die Dusche ist im letzten Jahrhundert immer mehr zu einem Rückzugsort geworden. Entspannung und Ruhe wird hier bei plätscherndem Wasser geboten. Aber was, wenn die Abtrennung undicht oder unansehnlich geworden ist? In diesem Fall sollte für Ersatz gesorgt werden.

Die Auswahl ist in diesem Bereich beachtlich, wie auch auf www.duschabtrennung-ratgeber.de dargelegt wird. Hier wird sich nachfolgend mit den unterschiedlichen Arten und Varianten beim Abduschen beschäftigt.

Zwei Alternativen: Badewanne oder Dusche?

In kleinen Wohnungen wird häufig auf den Einbau einer Wanne verzichtet. Dabei stellt diese noch viel mehr einen Rückzugsort dar als die Dusche. Allerdings gibt der Platz häufig nicht viel mehr her. Dennoch muss hier unterschieden werden.

Ein Zuber kann mit einer Badewannenabtrennung zu einer Dusche umfunktioniert werden. Umgekehrt ist dies nicht möglich. Eine Brause dient grundsätzlich für die Beregnung von oben.

Diese Arten von Duschabtrennungen stehen bereit!

Je nach Schnitt des Badezimmers und zuvor eingebauter Einrichtung, stehen diese Möglichkeiten bereit.

  • Duschkabine: Der Klassiker umschließt den Menschen und hält das Wasser innen. Zumeist werden zwei Seitenteile geliefert, welche im Eck des Raumes befestigt werden.
  • Duschwand: Je nach Gestaltung des Bades kann eine Seite problemlos offen bleiben. Das Wasser sollte in diesem Fall zur geschlossenen Seite hin ablaufen. Diese Art, auch Walk-In genannt, bringt ein Gefühl von Großzügigkeit.
  • Duschtür: Bestimmte Kabinen sind innerhalb des Raumes fest eingebaut. Hier ist es häufig nur die Tür, welche ausgetauscht werden muss. Andere Seitenteile könnten vielleicht neu gefliest werden.
  • Faltwand: Diese kann ausgefahren und eingeklappt werden. Daher wirkt der Raum größer, wenn nicht gerade jemand die Dusche benutzt.
  • Duschrollo: Analog zum Fenster wird das Rollo oberhalb, sprich an der Decke, befestigt. Bei Bedarf wird es heruntergelassen und fungiert als Spritzschutz. So bleibt das Wasser dort, wo es gefahrlos abfließen kann.

Als Materialien setzen die Hersteller hauptsächlich auf Glas oder Kunststoff.

Bauprojekt Gartenteich: Was wird alles benötigt?

In erster Linie sind geschickte und fleißige Hände nötig. Das Wasser bleibt nur erhalten, wenn eine Aushöhlung vorhanden ist. Es muss also Erde abgetragen werden. Hier steht der Fleiß im Vordergrund. Ohne weiteres Werkzeug ist diese Arbeit nicht zu erledigen. Je nach Größe des Projekts kann auch motorisierte Hilfe benötigt werden.

Grundsätzliche Informationen, sowie eine Schritt für Schritt Anleitung zum Anlegen eines Gartenteichs, finden sich unter www.gartenteich-bauen.org. Allerdings ist vorab noch die rechtliche Lage zu durchdenken.

Wird für den Gartenteich eine Baugenehmigung benötigt?

Eine Baugenehmigung ist nur dann erforderlich, wenn der Gartenteich ein Volumen von 7.000 Litern Wasser oder mehr einnimmt. Zudem müsste die Errichtung innerhalb eines geschlossenen Baugebietes erfolgen.

Ein Bauantrag kann dennoch nötig sein. Allerdings handelt jedes Bundesland dieses Verfahren ein wenig anders. Bisweilen wird die Grenze bei 30 Quadratmetern oder anhand der Teichtiefe gesetzt. Um Gewissheit zu haben, sollte bei der Baubehörde nachgefragt werden. Da auch der Bebauungsplan entgegenlaufen kann, ist dieser bei der Gemeindeverwaltung einzusehen.

Welche Hilfsmittel helfen bei der Errichtung eines Gartenteichs?

Sind die rechtlichen Belange abgeklärt, geht es ans Eingemachte. In diesem Fall kann die Arbeit beginnen. Das notwendige Werkzeug ist erforderlich. Eine Schaufel bildet hier den Grundstein. Denn die ganze Erde muss ja ausgehoben werden. Handelt es sich jedoch um ein größeres Projekt, zum Beispiel um einen Schwimmteich, so geht die Arbeit mit einem Mini-Bagger schneller von der Hand.

Zunächst sollten die Ausmaße des Teichs abgesteckt werden. Die Eckpunkte können mit Pflöcken ausgezeichnet werden. Weiterhin ist eine Verbindung via Richtschnur herzustellen. Teichfolie und Vlies wird zum Auslegen benötigt. Sand als Untergrund, Kies und Steine zur Zierde und eine Universalschere zum Zurechtschneiden sind erforderlich.

Eine Schubkarre ist nützlich, um den Dreck aus dem Garten zu schaffen. Mit einer Wasserwaage wird kontrolliert, ob der Aushub plan ist. Für einen härter beschaffenen Boden wird eine Spitzhacke benötigt.

Ist der Teich in seinen Grundzügen fertig, helfen Böschungsmatten ein Abrutschen der Pflanzen zu verhindern. Alternativ können auch Pflanzkörbe verwendet werden. Diese werden am Rand, beispielsweise mit der Steinverzierung, befestigt. Es handelt sich gewissermaßen um Taschen, welche in die Wasserzone eingelassen werden.

Wer sich viel Arbeit sparen möchte, der erwirbt ein Teichbecken und muss dieses nur noch passgenau in den Garten einfügen. Hierbei geht jedoch ein wenig Charme des Gartenteichs verloren.

Die beliebtesten Spielvarianten beim Dart im Überblick

Dart ist eine variantenreiche Sportart. Während beim Fußball immer gewinnt, wer mehr Tore geschossen hat, gibt es hier unterschiedliche Varianten. Diese unterscheiden sich in den Regeln. Dies macht das Spiel enorm vielfältig. Es kann zudem alleine und mit mehreren Spielern gespielt werden. Im folgenden Abschnitt werden die beliebtesten Varianten in Kürze vorgestellt.

4 beliebte Spielmodi des Dart

Beim Dart wird für gewöhnlich mit jeweils drei Pfeilen auf eine Scheibe geworfen. So wird ein Durchgang beendet. Aber wer hat gewonnen? Wer am Schluss die meisten Punkte hat? Nein, denn es gibt Spielmodi. Nachfolgend werden die üblichen Varianten in Kurzform erklärt.

  • 701/501 – Bei dieser Variante startet der Spieler mit einer der genannten Punktzahlen. Es kann auch mit 1001 oder 301 begonnen werden. Welcher Player zuerst bei null angelangt, hat gewonnen. Allerdings darf die null nicht übersprungen werden. Wer zum Schluss noch elf Punkte übrig hat, muss auch die Elf oder beispielsweise die Vier und die Drei treffen. Oftmals wird verlangt, dass Spiel mit einem Double oder Triple-Treffer zu beginnen oder zu beenden.
  • Fuchsjagd – Hier beginnt ein Spieler mit der 18 und der andere mit der 20. Der Spieler mit Vorsprung ist der Fuchs. Der Jäger startet etwas weiter hinten. Wer das Double-Feld der jeweiligen Zahl trifft, kann ein Feld vorrücken. Ist der Fuchs erneut bei der 18, bevor der Jäger das Feld des Fuchses getroffen hat, hat er gewonnen. Holt der Jäger den Fuchs jedoch ein, gewinnt dieser. Die Jagd verläuft im Uhrzeigersinn.
  • AroundtheClock–Hier müssen die Ziffern von 1 bis 20 in eben dieser Reihenfolge angespielt werden. Bei einem Double-Treffer darf eine Zahl übersprungen werden. Wird das Triple-Feld erreicht, können sogar zwei Felder übersprungen werden. Das Bull´s Eye zählt als exakt die Zahl, welche gerade benötigt wird. Wer die Uhr zuerst umrundet hat, gewinnt.
  • Shanghai – Die zu erreichenden Zahlen werden vorab festgelegt. Dabei werden die Punkte der Würfe jeweils addiert. Jeder Spieler hat je festgelegtes Feld drei Versuche. Wer am Schluss die meisten Punkte vorweisen kann, hat gewonnen. Alternativ gewinnt, wer einen Shanghai erreicht. Hierbei handelt es sich um einen gewöhnlichen Treffer, sowie das zugehörige Double- und Triple-Feld mit den drei Würfen zu erreichen. Dies kann in jeder Runde versucht werden.